Transatlantisches Freihandelsabkommen TTIP

Hintergrundinfos, Petition, Flugblatt

 


Flugblatt zur eCard

 

Tweets


Kathrin Vogler

21 Nov Kathrin Vogler
@voglerk

Antworten Retweeten Favorit #Fracking-Gesetz-Konstrukt mit "Expertenkommission" ist anfällig für #Klagen der #Konzerne... is.gd/nkus3N/ via @Stop_TTIP


Kathrin Vogler

20 Nov Kathrin Vogler
@voglerk

Antworten Retweeten Favorit Elektronische Gesundheitskarte birgt zahlreiche Risiken und ist enorm teuer: neues-deutschland.de/artikel/953072…


Kathrin Vogler

20 Nov Kathrin Vogler
@voglerk

Antworten Retweeten Favorit Interessantes Studienprojekt der RLS zur Friedenspolitik: Jetzt bewerben! rosalux.de/news/40925/


 
 

 

 

Reichtumsuhr

Reichtumsuhr auf eigener Seite einbinden
Quelle: www.vermoegensteuerjetzt.de



Kathrin Vogler ist Sprecherin für Arzneimittelpolitik und Patientenrechte der Linksfraktion im Bundestag.

Sie ist Mitglied im Ausschuss für Gesundheit und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Obfrau des Unterausschuss Zivile Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und vernetztes Handeln.

Aktuelles

21. November 2014 Pressemitteilung Kathrin Vogler, MdB

eCard bleibt gefährlich: Zentrale Speicherung aller Gesundheitsdaten nach wie vor nicht vom Tisch

Eine zentrale Speicherung der Patientendaten und ein Online-Zugriff auf diese Daten von Hunderttausenden von Rechnern aus ist leider überhaupt nicht vom Tisch. Auch wenn die Bundesregierung es nur ungern zugibt: Alle anderslautenden Behauptungen von den eCard-Befürwortern und insbesondere von der Gematik sind falsch! Die Konzepte zum weiteren Ausbau der Telematik-Infrastruktur sind an vielen Stellen noch so wenig weit entwickelt, dass auch das Schlimmste möglich ist. Mehr...

 
20. November 2014

Positiv zusammen leben

„Unsere Gesellschaft ist aufgefordert mit HIV-Infizierten und AIDS-Kranken Solidarität zu zeigen. Wir dürfen HIV nicht vergessen und müssen sensibel aufklären“, so Kathrin Vogler, Bundestagsabgeordnete der LINKEN, bei ihrem Besuch bei der Hammer Aids-Hilfe am 18. November 2014. Im Vorfeld des bevorstehenden Welt-Aids-Tags, der jährlich am 1. Dezember begangen wird, informierte sich die Sprecherin für Arzneimittelpolitik und Patientenrechte der Bundestagsfraktion DIE LINKE zusammen mit dem Fraktionsvorsitzenden der Hammer LINKSFRAKTION, Alisan Sengül, in einem Gespräch mit dem Vorsitzenden Peter Vaske und Christine Kaier, die dort gerade ein Studium begleitendes Praktikum absolviert, über die Arbeit des Vereins. Mehr...

 
19. November 2014

Klage gegen eCard gescheitert – Urteil aber kein Freibrief für eCard

Ein Bürger aus Nordhessen, der von seiner Krankenkasse anstelle einer elektronischen Gesundheitskarte eine alte Krankenversicherungskarte ohne Foto erhalten wollte, ist mit seiner Klage vor dem Bundessozialgericht gescheitert. Das Urteil ist jedoch alles andere als ein Freibrief für alle erdenklichen Ausweitungen des Projekts eCard, im Gegenteil. Mehr...

 
19. November 2014

Spende für wichtige Präventionsarbeit

Am Dienstag, dem 18. November, besuchte Kathrin Vogler, LINKE Bundestagsabgeordnete aus Emsdetten, das Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche des Sternenland e.V. in Sendenhorst. Anlass war die Spende des LINKEN Fraktionsvereins in Höhe von 500 Euro an die Einrichtung. „Damit wollen wir die wichtige psychosoziale Präventionsarbeit, die hier geleistet wird, unterstützen“, so Vogler. Was auch dringend nötig sei, erklärte Anna Pein, Leiterin des „Sternenlands“, schließlich müsse die Arbeit des Vereins einzig aus Spendengeldern finanziert werden. Mehr...

 
17. November 2014 Rede im Bundestag

Zivil handeln und unbewaffneten Schutz der Zivilbevölkerung finanziell unterstützen

Kathrin Vogler spricht in der Bundestagsdebatte über die Mandatsverlängerung der UN.Mission im Südsudan. Einen Militäreinsatz nach Kapitel VII der UN-Charta lehnt DIE LINKE. ab. Statt militärischer Alibipolitik sollte die Bundesregierung endlich zivil handeln, um die humanitäre Katastrophe im Südsudan zu verhindern und den unbewaffneten Schutz der Zivilbevölkerung finanziell unterstützen.  Mehr...

 
13. November 2014 Rede im Bundestag

Respektvolle Bundestagsdebatte zu assistertem Suizid – Kathrin Vogler erläutert, was ihrer Meinung nach gesetzlich geregelt werden muss

Kathrin Vogler plädierte in ihrer Rede zum assistierten Suizid dafür, die geschäftsmäßige, organisierte und auf Wiederholung abzielende, Suizidassistenz und die Werbung dafür wirksam zu verbieten. Gleichzeitig sollen Personen, die aus einer Vertrauensbeziehung heraus im Einzelfall einem Menschen helfen, sein Leben zu beenden, auch in Zukunft straffrei bleiben. Zudem wünscht sie sich, dass der Bundestag nicht nur für Überlegungen zum Recht auf Selbstbestimmung am Lebensende Energie aufbringt, sondern insbesondere auch dafür, um mit guten Renten, guter Pflege, flächendeckender Palliativversorgung und einer Kultur des solidarischen Zusammenhalts die Bedingungen für ein würdevolles, lebenswertes Leben bis zum Ende zu verbessern.  Mehr...

 
13. November 2014 Pressemitteilung Kathrin Vogler, MdB, & Hubertus Zdebel, MdB

Hochwasser: Keine Unterstützung vom Bund – LINKE-Abgeordnete enttäuscht

Mit Enttäuschung reagieren die beiden Münsterländer Bundestagsabgeordneten Kathrin Vogler und Hubertus Zdebel (beide DIE LINKE.) auf das Schreiben des Bundesfinanzministeriums (BMF), worin eine Unterstützung von der Bundesregierung für die Beseitigung der Hochwasserschäden vom vergangenen Sommer ausgeschlossen wird. Mehr...

 
11. November 2014

Arme Radiologen?

Wenn die Radiologen in Nordrhein in den letzten Jahren Einbußen beim GKV-Honorar beklagen, dann sollen sie bitte auch transparent machen, von welchem Einkommens-Niveau sie sprechen und wieviel Geld sie zusätzlich über Privatrechnungen erhalten. Mehr...

 
11. November 2014

Abrüstungspolitisches Frühstück

Mit dem Beschluss vom 26. März 2010 "Deutschland muss deutliche Zeichen für eine Welt frei von Atomwaffen setzen" hat die überwältigende Mehrheit des 17. Deutschen Bundestages ein deutliches Bekenntnis für eine Politik der weltweiten nuklearen Abrüstung abgelegt. Das seitdem nichts für den Abzug der Atomwaffen unternommen worden ist, war u. a. Thema beim Abrüstungspolitischen Frühstück. Mehr...

 
31. Oktober 2014 kleine Anfrage an die Bundesregierung

Zivile Krisenprävention und Konfliktbearbeitung: Für die Bundesregierung nur Feigenblattpolitik

In einer Kleinen Anfrage fragten Kathrin Vogler und weitere Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE die Bundesregierung danach, ob und in welchem Umfang sie zur Umsetzung des 2004 beschlossenen Aktionsplans "Zivile Krisenprävention" entsprechende Mittel in den verschiedenen Ressorts bereitstellt. Die Antwort der Bundesregierung liegt jetzt vor. 10 der 14 Bundesministerien stellen aber überhaupt keine Mittel für die Umsetzung des Aktionsplans bereit.  Mehr...